Die Maus e.V. Staatarchiv Bremen

Emigration Bremer Bürger

Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Handelskammer und dem Staatsarchiv Bremen
Handelskammer Bremen

Auswanderung > Auswanderung > Emigration Bremer Bürger > Abzugsgelder 1608-1811

English English
:: Datenbank
 
Namen
 
:: Erläuterungen
 
 
:: Statistik
 
 
:: Weitere Datenbanken
 
 
:: Mitarbeit
 


Einnahme von Abzugsgeldern (Abschoß) 1608 – 1811

Der Abschoß in Bremen

Wie in den meisten deutschen Staaten wurde auch in Bremen von Vermögen, das die Stadt verließ, ein Abzugsgeld oder Abschoß erhoben, also eine Steuer, die sowohl die Erbschaften, die ausgeführt wurden, als auch das mitgeführte Vermögen von Auswanderern belastete.

In Bremen läßt sich der Abschoß seit Beginn des 17. Jahrhunderts nachweisen. Die Zahlungen wurden mindestens seit 1608 in die Kämmereibücher der Stadt eingetragen. 1716 beschloß der Bremer Rat, daß zwei Drittel der Abzugsgelder an das gemeine Gut fließen müßten. Daher finden sich danach Einträge auch in den Rheder-Rechnungsbüchern der Stadt. Bereits im 17. Jahrhundert wurden mit einigen deutschen Staaten und Städten Vereinbarungen über die gegenseitige Abschaffung von Emigrationsgeldern geschlossen, nur die Erbschaften wurden dann weiterhin besteuert.

In der Zeit der französischen Annektion 1811 - 1813 entfiel der Abschoß. Danach kam er kaum mehr zur Anwendung, da die Bundesakte von 1815 seine Aufhebung vorsah, die 1817 rechtskräftig wurde. Mit den außerdeutschen Staaten wurden, soweit nötig, im Laufe der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts Verträge über die gegenseitige Aufhebung der Abzugsgelder geschlossen.
 

Inhalt und Aufbau der Datenbank

Das 1938 von Heinz Hölzemann aufgestellte alphabetische Register der Abzugsgelder erfaßte sowohl die Einträge in den Kämmerei-Rechnungsbüchern und in den Rheder-Rechnungsbüchern über die Abzugsgelder als auch Einzelfallvorgänge im Bremer Ratsarchiv zum Abschoß.

Damit sind Auswanderungen und Umzüge aus Bremen in andere deutsche und außerdeutsche Staaten von 1608 – 1811 erfaßt, aber natürlich bei weitem nicht alle. Voraussetzungen sind, daß ein ansehnliches Vermögen mitgeführt wurde und daß mit dem Zielland keine Vereinbarung über den gegenseitigen Verzicht auf Abzugsgelder getroffen war. Hinzu kommt die Lückenhaftigkeit der Quellen: Einzelfallvorgänge sind nur teilweise erhalten und die Kämmereibücher sind erst ab 1677 vollständig.

Andererseits sind in der Datenbank nicht nur Auswanderer, sondern auch Erblasser erfaßt, die Bremen gar nicht verlassen haben, aber deren Erben außerhalb Bremens lebten.

Die Datenbank enthält Namen, Zielort, Jahr und Quelle zu aus Bremen fortziehenden Bürgern bzw. den Zahlern von Abzugsgeld (Abschoß) für die Zeit von 1608 bis 1811. Der Zielort ging aus der Quelle nicht immer hervor; häufig fehlt er, wenn es sich um Erbschaften handelt.
Bei unterschiedlicher Schreibung der Familiennamen wird auf eine Schreibung verwiesen.

Die Zielorte sind nur z.T. identifiziert, auf die Fraglichkeit ist vielfach hingewiesen. Bei fraglichen Orten ist die Schreibung der Quelle, wie sie von Hölzermann gelesen wurde, beibehalten. Bei bekannten Orten ist die heutige Schreibweise gewählt. Bisweilen ist nur der Staat oder die Region angegeben. Überseeische Zielorte (in Amerika und Ostasien) sind vergleichsweise selten, z.T. steht dann nur Amerika (d.h. Vereinigte Staaten).

Ausgewertet sind die folgenden Quellen:
Kämmerei-Rechnungsbücher 2-D.19.k.1.b.2. Bd. 4 - 34
Rheder-Rechnungsbücher 2-R.1.A.3.b. Bd. 53 - 77
Allgemeines zu Abschoß und Abzugsrecht 2-R.2.B.1.a.
Extrakte aus Testamenten und Donationen 2-R.2.B.1.b. Bd. 1 - 2
Abschoßregelungen für einzelne Personen 2-R.2.B.3. Bd. A – Z
Abzugsgelder der Prediger 2-T.2.p.

Die Kämmerei-Rechnungsbücher sind zitiert als K mit Seitenangabe. Der Band läßt sich aus der Jahreszahl erschließen.
Die Rheder-Rechnungsbücher sind zitiert als R mit Seitenangabe. Der Band ergibt sich aus der Jahreszahl.
Die übrigen Quellen sind mit voller Signatur zitiert.

Die Datenbank enthält 3773 Datensätze.

Entstehung der Datenbank

Das alphabetische Register ("Register der Abzugsgelder 1618 - 1810") wurde von Heinz Hölzemann handschriftlich erstellt und im November 1938 abgeschlossen (Signatur 2-R.2.B.3. Alphabetisches Register). Es enthält auch ein Vorwort zu Begriff und Geschichte der Abzugsgelder. Dabei konnten noch Rechnungsbücher verwendet werden, die seit dem 2. Weltkrieg verschollen sind (Bd. 9, 11, 21, 33 der Kämmerei-Rechnungen und Bd. 57 und 71 der Rheder-Rechnungen).
Aus dem Register wurde im Jahre 2000 von Karl Wesling eine Excel - Datei erstellt und zur Benutzung eingerichtet.

Auflösung der Siglen K und R

    Mit K (Kämmerei-Rechnungen) sind die folgenden Bände bezeichnet:
    Quelle: 2-D.19.k.1.b.2.
Bd. 4        1608,1617 - 1619 Januar (Abschrift 1721)
             1608 verschollen, 1609-1610 verschollen
Bd. 7        1608, 1617, 1673  (Auszüge)
Bd. 8        1618 – 1632        (unvollständig)
             1638, 1639, 1641 und 1643  verschollen
Bd. 10       1640
             1641        verschollen
Bd. 11a      1642 – 1644        (Auszüge)
Bd. 12       1647
Bd. 13       1651 und 1653
Bd. 14       1655
Bd. 15       1660/1661
Bd. 16       1673
Bd. 17       1677 – 1684 Januar
Bd. 18       1684 Juni – 1689 Januar
Bd. 19       1689 Januar – 1696 Januar
Bd. 20       1696 Januar – 1706 Januar
             1706 Januar – 1715 Januar   verschollen, Register vorhanden
Bd. 22       1715 Januar – 1726 Januar
Bd. 23       1726 Januar – 1736 Januar
Bd. 24       1736 Januar – 1747 Januar
Bd. 25       1747 Januar – 1754 Juni
Bd. 26       1754 Juni – 1760 Januar
Bd. 27       1760 Januar – 1769 Juni
Bd. 28       1769 Juni – 1777 Juni
Bd. 29       1777 Juni – 1785
Bd. 30       1785 Januar – 1792 Juni
Bd. 31       1792 Juni – 1799 Juni
Bd. 32       1799 Juni – 1806 Juni
             1803    verschollen
Bd. 34       1806 Juni – 1811 August 14
Mit R (Rheder-Rechnungsbücher) sind die folgenden Bände bezeichnet:
Quelle: 2-R.1.A.3.b.
Bd. 53        1717 – 1719
Bd. 54        1720 – 1724
Bd. 55        1725 – 1728
Bd. 56        1729 – 1732
              1733 – 1736    verschollen
Bd. 58        1737 – 1740
Bd. 59        1741 – 1744
Bd. 60        1745 – 1748
Bd. 61        1749 – 1752
Bd. 62        1753 – 1756
Bd. 63        1757 – 1760
Bd. 64        1761 – 1764
Bd. 65        1765 – 1768
Bd. 66        1769 – 1772
Bd. 67        1773 – 1776
Bd. 68        1777 – 1780
Bd. 69        1781 – 1784
Bd. 70        1785 – 1788
              1789 – 1792    verschollen
Bd. 72        1793 – 1794
Bd. 73        1795 – 1798
Bd. 74        1799 – 1802
Bd. 75        1803 – 1806
Bd. 76        1807 – 1810
Bd. 77        1811 – 1812

Ergänzende Quellen

Die Daten zur Auswanderung und zum Umzug aus dem bremischen Staatsgebiet bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts werden insbesondere durch die Quelle „Kündigung des Bürgerrechts und Erteilung von Emigrationsscheinen von 1552 - 1870“ ergänzt und fortgesetzt.

:: Hinweise